Eames Side Chair

Charles & Ray Eames gestaltete mit dem Side Chair 1950 einen Klassiker, der es ins Museum of modern art schaffte.

Es wurden später aber auch viele Kopien erstellt, die den qualitativen Ansprüchen nicht mehr gerecht wurden.
Es gibt den Side Chair mit einer Schale aus Polypropylen oder Schalen aus Fiberglas verstärktem Kunststoff.

 

"1950 begann Zenith mit der Serienfertigung für Herman Miller, die Kollektion umfasste mehrere Schalen- und Untergestellvarianten. Bis Mitte der 1980er-Jahre wurde so von Herman Miller und der Firma Vitra in hohen Stückzahlen produziert. Ab den späten 1990er-Jahren wurde von Vitra die Produktion einiger Modelle wieder aufgenommen, allerdings mit einer Polyamid-Schale und integrierten „shockmounts“. Die ursprüngliche Materialanmutung (sichtbare Glasfasern an der Oberfläche) ging allerdings verloren. Herman Miller, USA, brachte die Eames Moulded Fiberglass Chairs im März 2014 zurück auf den Markt."(Quelle Wikipedia)

 

Das Gestell ist mit Shockmounts an der Schale "beweglich" fixiert. Diese Kautschuk basierten Befestigungsteile altern und werden hart und brüchig. Wir ersetzen die alten Shockmounts mit hochertigen Ersatzteilen und dem passenden Klebstoff, der beste Festigkeit bei gleichzeitiger Elasitizität aufweist.